Landgasthof Euler

WIR ERWEITERN UNSEREN LANDGASTHOF

Einst eine Vision, dann ein Herzenswunsch – nun Realität.

Es entsteht zusätzlich zu unserem Gasthof ein Naturhotel und sechs Woidhaisl

in Neuschönau!

Dieses Projekt wird vom Freistaat Bayern aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert

URLAUB IM BAYERISCHEN WALD

Entschleunigung, Rückzug, wohltuende Natur, sportliche Aktivität, unaufgeregter Genuss und Gastgeber, die ihre lokale Verbundenheit leben: Dafür steht Urlaub im Bayerischen Wald – und dafür stehen wir mit unserem Team, unserer Geschichte  und unserem neuen Projekt!

NATUR PUR

Regionalität, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind bei uns keine leeren Worte. Heimisches, unbehandeltes Fichten- und Tannenholz, Granit aus den Steinbrüchen des Bayerischen Waldes und Glaselemente der berühmten Glasmanufaktur Freiherr von Poschinger bringen die Natur und die Tradition unserer Heimat in die Zimmer, Suiten und Chalets.

NATURHOTEL

21 großzügig geschnittene, lichtdurchflutete Suiten laden zum Wohnen und Wohlfühlen ein. Die natürlichen Materialien verbinden sich mit einer stilvoll-modernen Ausstattung. Der Blick aus dem Fenster schweift in die Weite der Natur.

Ein Pool mit Innen- und Außenbereich erinnert an einen Waldsee, eine Saunalandschaft und ein heimeliger Ruhebereich schenken Erholung nach einem aktiven Tag.

WOIDHAISL

„Woidhaisl“ – der Name steht für Zeit zu zweit, Innehalten und neue Kraft schöpfen. Unsere sechs Chalets (von uns liebevoll Woidhaisl genannt) mit Blick auf den Neuschönauer See, eigener Sauna, Hotpot und geschützter Terrasse machen es möglich, den Alltag auf angenehmste Weise hinter sich zu lassen.

Jedes der sechs Woidhaisl wird individuell mit Holz, Stein und Glas ausgestattet sein.

Wir wollen den Urlaub bei uns so naturnah und nachhaltig wie möglich gestalten – darum legen wir bei den verwendeten Materialien viel Wert auf deren Regionalität und Nachhaltigkeit.

Natürlich bleibt der Landgasthof mit seinen 15 Zimmern und dem Restaurant weiterhin bestehen. Die Küche wird im November modernisiert und ausgebaut, damit wir unsere Gäste auch in Zukunft kulinarisch verwöhnen können.

Unsere Gäste haben in Zukunft bei schlechtem Wetter, die Möglichkeit einen Tag in unserem kleinen Wellnessbereich zu verbringen.

Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden und werden informiert, sobald es etwas Neues gibt!

  • 11.05.2020 Baubeginn
  • 02.06.2020 Der erste Schritt ist gemacht
  • 05.06.2020 Es geht voran
  • 09.06.2020 Erdarbeiten und Regen
  • 07.07.2020 Baustellenimpressionen
  • 23.07.2020 Offizieller Spatenstich - ein Bericht
  • 26.08.2020 Die Baustelle von Oben
  • 08.09.2020 Das zweite Woidhaisl steht
  • 14.10.2020 Herber Herbst und unser Bau
  • 16.11.2020 viele Baustellen - es tut sich was!

Endlich ist es so weit!

Wir haben begonnen, den Verbindungsweg vom Landgasthof zum Neubau anzulegen.

Der erste Schritt auf dem neuen Weg ist gemacht.

Die nächsten Wochen werden wir Euch immer wieder den aktuellen Fortschritt unseres Bauvorhabens präsentieren - euch am Geschehen teilhaben lassen.

In unserem Garten hinter dem Gasthof ist der Weg runter zum Neubau so gut wie fertig. Es werden bald noch Leuchten installiert und die Bepflanzung muss noch gemacht werden - aber man kann nun schon erkennen "wohin der Weg uns führt".

Im nachfolgenden Bild könnt ihr sehen, wie der Weg verläuft.

Von der Kaiserstraße aus, am Wintergarten und unserer schönen Terrasse vorbei, durch den Garten richtung Schönangerstraße schlängelt sich dann der neue Weg. Eine Abzweigung entsteht Richtung Parkplatz welcher erweitert und erneuert wird und eine weitere Abzweigung weiter unten führt dann zum neuen Parkplatz, der oberhalb der Schönangerstraße entstehen wird.

Auf der Baustelle wo die Woidhaisl entstehen sollen, sieht es seit Heute so aus:

Hier wird der Humus abgetragen und die Fläche für die Woidhaisl vorbereitet

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir Euch weiter mitnehmen auf unserer Reise.

Wir sind gespannt, voller Vorfreude und hoffen, dass alles gut läuft.

Jetzt sieht man erst das Ausmaß der Bauarbeiten - und das hier ist erstmal nur die Fläche für die sechs Woidhaisl

Ein erster kleiner Kurzfilm zu den Arbeiten am Grundstück der Woidhaisl

Und immer wieder Regen, der die Erdarbeiten behindert.

Der Parkplatz an der Schönangerstraße wurde angelegt und geschottert,

auch der Weg zu den Woidhaisln und dem Hotel wurde ausgehoben.

previous arrow
next arrow
Slider

Es war ein bedeutender Tag – für uns, für die Familie, für die Gemeinde Neuschönau und für die Urlaubsregion Bayerischer Wald.

Der Spatenstich zum Bau des neuen Naturhotels und der sechs Woidhaisl war der offizielle Startschuss für das Bauvorhaben.

In diesem Projekt stecken viele Emotionen, unser ganzes Herz hängt daran.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
PlayPause
Slider

Eine Zusammenfassung:

Wir haben unsere geladenen Gäste herzlich begrüßt.  Auch der Bayerische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident Hubert Aiwanger war zu Gast.

An dem „Herzensprojekt“ planen wir schon seit gut 3 Jahren.

Es mangelt an Übernachtungsmöglichkeiten und man stößt mit den bestehenden 15 Zimmern schnell an seine Grenzen, da die Nachfrage stetig wächst.

Nach vielen Gesprächen wird es nun ein Hotel mit 21 Apartments, Frühstücksraum, Saunenlandschaft und Schwimmbad sowie sechs Woidhaisl für ruhesuchende Paare.

Im Jahr 2019 haben wir, Daniela und Roland Mautner, den Landgasthof übernommen und führen ihn nun in mittlerweile 5. Generation weiter.

Auch unser lieber Architekt Albert Köberl von „koeberl-doeringer architekten“ hielt dann seine Rede.

Er erzählte über das Bauprojekt und brachte den Gästen die besondere Architektur der Woidhaisl und des Naturhotels nahe. Herr Köberl nannte einige der Baumaterialien, welche Regional beschaffbar und nachhaltig sein sollten und natürlich allesamt klassisch für den Bayerischen Wald sind.

Außerdem erwähnte er, dass es kein klassisches Wellnesshotel wird. Es soll natürlich bleiben und den Gästen den Eindruck einer natürlichen Umgebung bieten. Auch das Schwimmbad wird nicht klassisch türkies-blau, sondern soll an einen Waldsee wie z. B. den Rachelsee erinnern.

Im Anschluss hatte der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger das Wort. Er sprach von der Bedeutung eines solchen Projektes für den Bayerischen Wald, den Tourismus und die nachfolgenden Generationen. Er Betonte, wie wichtig es sei, in die Zukunft zu investieren und Arbeitsplätze zu schaffen – gerade jetzt nach so einer schwierigen Zeit und in Regionen, die weitab von Ballungsräumen wie München sind. Hubert Aiwanger lobte das Engagement der politischen Vertreter der Region für ihren Einsatz und dem Vorantreiben solcher Großprojekte und wünschte uns und unserer Familie alles Gute für die Zukunft.

Nach ihm kamen noch der Landrat Sebastian Gruber und der erste Bürgermeister Alfons Schinabeck zu Wort. Sie erzählten von den Besprechungen zum Bau und lobten uns für unseren Mut und die jahrzehntelange Hingabe der Familie Euler und nun der unserer zur ausgezeichneten Bewirtschaftung und Beherbergung vieler Gäste.

Alfons Schinabeck sprach von einem „Leuchtturm“ für die Gemeinde Neuschönau und nannte uns „Unternehmer mit Herz und Mut“.

Im Anschluss an die Reden war dann endlich der Moment gekommen, an dem alle beteiligten Vertreter von Unternehmen, Gemeinde und Politik gemeinsam den ersten Spatenstich machten.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich für die tollen Reden, die lieben und aufmunternden Worte.

Außerdem bedanken wir uns bei allen Unterstützern und Mitwirkenden unseres Herzensprojekts und freuen uns auf eine feierliche Eröffnung im Sommer 2021!

Ein paar Bilder aus einem anderen Blickwinkel zeigen gut die Dimensionen der Baustelle. 

Dies ist das Fundament des Naturhotels. Gut zu sehen ist der Bereich des Innenschwimmbeckens oben rechts.

Im vorderen Bereich (Bild oben) erkennt man die Fundamente von vier Apartments.

Hier nochmal gut zu sehen, wo das Schwimmbad, die Textilsauna und der Ruhebereich entstehen.

Auf dem nächsten Bild sieht man die Fundamente der sechs Woidhaisl. Das erste steht bereits!

Das zweite Woidhaisl steht - so langsam nimmt unser Traum Gestalt an

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf den tollen Ausblick den unsere Gäste im neuen Hotel dann genießen dürfen

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl zu sehen, wie die Pläne der letzten Jahre nun Realität werden.

Hier könnt Ihr den Aufbau des dritten Woidhaisl's in Aktion sehen

Am Ende des Videos beginnt bereits der Aufbau des vierten Häuschens.

„Woidhaisl“ – der Name steht für Zeit zu zweit, Innehalten und neue Kraft schöpfen. Unsere sechs Chalets mit Blick auf den Neuschönauer See, eigener Sauna, Hotpot und geschützter Terrasse machen es möglich, den Alltag auf angenehmste Weise hinter sich zu lassen.

Derzeit ist unser Landgasthof wegen der Corona-Pandemie leider geschlossen. Aber wir nutzen die Zeit für viele wichtige Dinge:

Es wird ein neues Kühlhaus angebaut und die Laderampe wird infolgedessen versetzt. Die in die Jahre gekommene Küche wird erneuert und modernisiert. Hierzu wird auch ein neuer Boden gelegt und eine neue Absaugung eingebaut.

Die Zimmer im Landgasthof werden neu gestrichen und diverse Reparaturen durchgeführt.

Ein neues Heizhaus wurde gebaut. Hier findet bald eine leistungsstarke Hackschnitzelheizung ihren Platz, welche in Zukunft den Landgasthof, das Naturhotel und die sechs Woidhaisl beheizen wird.

Der alte Parkplatz wird saniert und ein weiterer entsteht unterhalb des Heizhauses an der Schönangerstraße.

Im Naturhotel wurde die Decke des Wellnessbereichs betoniert - der Bau geht also nun im Erdgeschoss weiter!

Hier sieht man den zukünftigen Pool wo die Decke noch gestützt werden muss.

Viel Beton wird gegossen! Ein Betonmischer nach dem anderen kommen vorgefahren.

Das ist die erste Wand im Erdgeschoss - in den Beton wurden Strohmatten eingeschlossen um diese tolle Optik zu erhalten:

Nebenan stehen bereits vier Woidhaisl. Nummer 5 und Nummer 6 folgen bald.

Zeitgleich wird fleißig am und um den Landgasthof gebaut:

Zuerst musste Platz geschaffen werden.

Nachdem das Carport versetzt wurde mussten der Teer und die alte Rampe weichen, damit das Fundament für das Kühlhaus gegossen werden konnte.

Hier sieht man schon wo das Kühlhaus entsteht und wie groß es wird:

Eine neue Absaugung musste dringend her. Dafür musste das Dach geöffnet und nach dem Einbau des Schachts wieder geschlossen werden.

Hinter dem Landgasthof - das Heizhaus steht, die Leitungen wurden gelegt.

Im Oberen Bereich des Heizhauses wird in Zukunft der Lader geparkt mit dem unser Technischer Leiter den Parkplatz von Schnee und Eis befreien kann.

Die Gräben um's Heizhaus werden nun zu geschüttet - alle packen fleißig mit an:

- auch unser lieber Stefan, der normalerweise in der Küche sein Können unter Beweis stellt.

Aber auch der fleißigste Helfer braucht mal eine Pause:

Apropos Küche - auch hier wird fleißig gearbeitet und alles für die neuen Geräte und Schränke vorbereitet - noch sieht es aus wie auf einem Schlachtfeld!

Ihr seht, wir nutzen die Zeit sinnvoll.

Bilder von Danach folgen garantiert!